Freitag, 8. März 2019

Merchandising am Snackautomaten

Merchandising am Snackautomaten 

Immer wieder muss das Sortiment rund um den Snackautomaten aktualisiert werden. Hierbei gilt es die aktuellen Trends im Snackgeschäft zu berücksichtigen. Dabei ist festzustellen, dass salzige Knabbereien weiterhin auch im Snackautomaten auf dem Vormarsch sind. Laut Nielsen Süßwarenmonitorring gehören die Verbraucher zwischen 21 und 29 Jahren (34 %) und Verbraucher zwischen 41 und 59 Jahren (33 %) zu den Hauptkonsumenten von Chips, Salzstangen, Nüssen und ähnlichem. Nur die Generation 60+ bevorzugt Schokoladen. Weiterhin wurde festgestellt, dass die Generation zwischen 14 bis 20-jährigen bei dem salzigen Snacks nach sinnlichen Erlebnis  (Mund Gefühl, riechen, fühlen und schmecken) suchen, dabei auch auf authentische Naturprodukte setzen. 

Dies liegt im allgemeinen Trend. Immer mehr Deutsche essen und kaufen bewusst ein dabei wird immer öfter auf das Biosiegel und auf ökologisch, fair und Tierwohl gerechte Produktion sowie auf den Zucker –, Fett- oder Kaloriengehalt geachtet. Gleichwohl ist kein eindeutiger Ernährungsstil verstellbar. 

Immerhin essen noch 23 % der befragten Verbraucher täglich Süßes oder herzhafte Knabbereien.

Auch die Umsatzzuwächse spiegeln, dass die Absätze von Schokoladen und salzigen Snacks Süß Gebäck und Zucker auf gleichem Niveau wie im Vorjahr sind, die einzige Ausnahme hierzu sind die salzigen Snacks, die immerhin um 4,1 % gewachsen sind.  Außerdem haben die salzigen Snacks direkt hinter den Schokoladen einem Marktanteil von 23,7 %. Damit sind sie aus keinem Snackautomaten wegzudenken. Gerade im Snackautomaten sollte der Trend „Vielfalt ist gefragt“ berücksichtigt werden, schließlich hat jeder Konsument andere Ernährungsgewohnheiten. Während die Einen auf der Suche nach herzhaften super Food Rieger sind, wollen die Anderen lieber salzige Gemüsesnacks oder fettreduzierte Knabbereien. 

Aus diesem Grunde soll auch der Endverbraucher hier entscheiden. Für den Snack Automatenbetreiber bedeutet dies, dass neben dem Pflicht-Programm einige Aktionsplatzierung im Automaten bereitgehalten werden sollten, so dass einzelne Artikel in Bezug auf Akzeptanz ausprobiert werden können. Was dann gut läuft wird ins Standardsortiment übernommen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Gewerbetreibende und Freiberufler und nicht an Verbraucher im Sinne des § 13 BGB!