ca-logo-11_10-neu-l.jpg

Immer aktuell

Mit CAMATEC immer gut informiert

Getränkeautomaten &  Smartphone

Das Handy, als ständiger Begleiter ist auch in der Automatenwelt nicht mehr weg zu denken. Erste Hersteller von Kaffeeautomaten nutzen bereits schon die Technik und lassen Fehlercode oder auch Reinigungsweise per Smartphone informieren. Übertragung der Daten über das Handy ist gerade für die Techniker unter uns interessant. Die App verbindet den Automaten mit dem lokalen WLAN-Heimnetzwerk. Ob Verkaufsautomaten abgesehen von der Zahlungs-Funktion in Zukunft auch per Smartphone zu bedienen sind wird uns die Zukunft zeigen.

 __________________________________________________________________________________________ 

Der Kaltgetränkemarkt und damit die Kaltgetränkeautomaten verändert sich

Der bekannte Schachtautomat, als klassischer Getränkeautomat oder auch als Snackautomat prägte das Bild der Automatenlandschaft.

Allerdings geht der Trend zum Lift-Automat. Diese Getränkeautomaten sind vielseitiger und können

Nun scheint sich langsam ein Trend zu Liftautomaten abzuzeichnen. Die computergesteuerte Technik macht es möglich, dass auch aus diesen Automaten empfindliche Produkte wir Obst oder Eier verkauft werden können. Die großen Glasfronten sorgen dafür, dass der Kunde eine Einkaufserlebnis spürt. Emotionen werden geweckt und trotzdem bleibt der Charakter einer automatischen Verkaufshilfe erhalten.

Dadurch sind moderne Lift-Automaten ein gutes Aushängeschild, um eine produktschonende Warenbehandlung und eine Wertschätzung des Kunden zu demonstrieren. Empfindliche Produkte wie kohlensäurehaltige Getränke, Brötchen, Lunchpakete usw. kommen appetitlich und nicht gerüttelt (und auch nicht geschüttelt) beim Verbraucher an und sehen auch nach Entnahme noch so aus wie in der Warenablage.

Diese Vendingautomaten haben Zukunft, auch wenn der einfache Getränkeautomat sicherlich uns auch noch erhalten bleibt. Für die einfache Ausgabe von Flaschen leistet dieser Getränkeautomat sicherlich noch seine Dienste.

_______________________________________________________________________________

Coca Cola stellt die Produktion von Minipom Ware Ende 2015 ein.

Da der Absatz  für die Minipom-Produkte stark rückläufig ist, hat die Coca Cola das Geschäft eingestellt. Die Ware ist nur noch bis Februar 2016 verfügbar. Camatec kann für diesen Kaltgetränkeautomaten jedoch Altenativen empfehlen. 

_________________________________________________________________________________

Coca Cola 0,5l MW Flasche verschwindet aus dem deutschen Markt (07.07.2014)

Lt. Aussagen der Coca Cola wird die Glas-Flasche 0,5 Liter aus dem deutschen Markt verschwinden. Ohne ein genaues Datum zu nennen will Coca Cola die Glas-Flasche 0,5 L MW aus dem deutschen Markt nehmen. In der Vending Branche laufen derzeit Umrüstungsaktionen. Im Schnitt kostet diese Umrüstung pro Automat ca. 1.200,00 Euro.

_________________________________________________________________________________

Allergenkennzeichnung auch am Automaten (07.07.2014)

Die Allergenkennzeichnung ist derzeit nur für verpackte Lebensmittel verpflichtend. Bei allen offen angebotenen Produkten wie Backwaren und Feinkostsalaten müssen die potenziellen Allergene nicht gekennzeichnet werden. Dies wird sich ab dem 13. Dezember 2014 ändern: Gemäß der neuen EU-Lebensmittelinformationsverordnung muss auch bei unverpackten Waren über Allergene informiert werden. Die Kennzeichnung bezieht sich generell aber nur auf Bestandteile, die absichtlich bei der Lebensmittelproduktion eingesetzt wurden.

_________________________________________________________________________________

Trinkmilch wird ab Mai teurer, auch Butterpreise sollen steigen (Quelle LZ)

16.04.2014 Milchfrischprodukte wie Trinkmilch oder Quark sollen ab Mai teurer werden. Bei den Im Lebensmitteleinzelhandel sind diese Preiserhöhungen bereits durchgesetzt. Selbst Aldi hat eine Preissteigerung von vier bis fünf Cent zugestimmt. Auch der Preis für das 250-Gramm-Päckchen Butter könnten bald wieder steigen. Die Butter- und Käsebörse in Kempten berichtete von einer zuletzt guten bis sehr guten Nachfrage. Das Kilogramm lose Butter wurde im Maximumpreis um 45 Cent/kg nach oben gesetzt. Die abgepackte Butter könnte dem folgen. Die Rahmenbedingungen stärken derzeit den Molkereien den Rücken in den Verhandlungen mit dem Lebensmitteleinzelhandel. Wegen der längeren kalten Witterung fällt das Milchangebot geringer aus, und die Dürre in Neuseeland vermindert das Angebot am Weltmarkt. Diese Preisteigerung dürfte auch das Sortiment im Heißgetränkeautomaten und Lebensmittelautomaten ankommen. Es ist nur eine Frage der Zeit.

________________________________________________________________________

Vending Markt Deutschland

Quelle : European Vending Association 11.03.20014

Die Markt-Studie vom europäischen Verband „ European Vending Association“ besagt u.a., dass in Deutschland jeden Tag über Automaten 11,8 Mio. Essen und Trinken Produkte verkauft werden. Das sind über 82 Millionen in der Woche, davon: 8 Mio. heiße Getränke pro Tag 3,8 Mio. Lebensmittel und kalte Getränke pro Tag.  Der deutsche Vending-Markt ist der drittgrößte in Europa, nach Italien und Frankreich.  Die Branche beschäftigt direkt fast 13.000 Menschen. Im Durchschnitt bewirtschaftet ein Heißgetränkeatomat  140 Mitarbeiter, Zum Vergleich: In Frankreich sind es ca. 70 Mitarbeiter. Der deutsche Vending-Markt ist einer der am stärksten fragmentierten Märkte in Europa: Es gibt etwa 1.000 Automaten-Betriebsgesellschaften in Deutschland, und nur 5 sind aktiv auf nationaler Ebene. Der Markt befindet sich in einer Konsolidierungsphase, die sich voraussichtlich in den kommenden Jahren noch verstärkt wird. Zur Zeit gibt nur zwei Einkaufsgruppen (Quelle BDV).  Heiße Getränke stehen für 68% des Verkaufsumsatzvolumen, während kalte Getränke und Snacks zusammen für 32%. Mehr als 80% der Maschinen befinden sich am Arbeitsplatz.

_________________________________________________________________________________

Ab dem 13. Dezember 2014 gilt die neue Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) 08.03.2014

Die neue Lebensmittelinformationsverordnung wird zum Geltungszeitpunkt die bislang in Deutschland geltende Lebensmittelkennzeichnungsverordnung (LMKV) ablösen.  Bei den Neuerungen für die Abgabe von Produkten über Automaten ist zwischen unverpackten Lebensmitteln und vorverpackten Lebensmitteln zu unterscheiden. So müssen Allergene, Lebensmittelverkehrsbezeichnung und Zusatzstoffe falls vorhanden am Automaten deklariert werden. __________________________________________________________________________________

Spekulationen auf Ernteausfälle in Brasilien treiben die Kaffeepreise weiter nach oben

04.03.2014

Der US-Future auf Arabica-Kaffee ist auf 1,8085 Dollar pro Pfund gestiegen. Damit ist der Kaffee auf dem Niveau von Oktober 2012. Rubusta Kaffee-Sorten legt auf 2.061 Dollar je Tonne zu. Wie der Rohkaffeemarkt sich auf dem Vending-Markt und damit am Heißgetränkeautomat auswirken wird, bleibt abzuwarten.

________________________________________________________________________

Verbraucherpreise Lebensmittel treiben Inflation nach oben

28.02.2014

Kartoffeln sind fast ein Drittel teurer, auch für Äpfel mussten Verbraucher deutlich mehr zahlen: Gestiegene Lebensmittelpreise haben die Inflation in Deutschland 2013 nach oben getrieben. Der Anstieg bei den Energiepreisen fällt dafür etwas geringer aus. Sinkende Preise für Benzin und Heizöl haben 2013 für eine geringere Steigerung bei den Verbraucherpreisen gesorgt als in den Vorjahren. Das Statistische Bundesamt bestätigte, dass die Verbraucherpreise im vergangenen Jahr um 1,5 Prozent gestiegen sind. Wie die Behörde am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte, lag die Teuerung damit deutlich unter dem Preisanstieg der beiden vorangegangenen Jahre. 2012 hatte die Inflationsrate noch zwei Prozent betragen, 2011 sogar 2,1 Prozent.

____________________________________________________________________

Kaffeekapseln im Aufwind

20.02.2014

Das Nachrichtenmagazin „Fokus“ berichtet, dass der Absatz von Kaffeekapseln im Vergleich zum Vorjahr um 27,5 % gestiegen ist.  5,8 Millionen Verbraucher haben 2013 Kaffeekapseln gekauft. Zugleich ist lt. IRI ein Rückgang des traditionellen Röstkaffees um 10 % zu verzeichnen.  Umweltschützer kritisieren die damit verbundenen Müllberge, somit die reinste Verschwendung.

_________________________________________________________________________

Kaffee als Gedächtnishilfe?

Quellen:  Daniel Borota et al., Post-study caffeine administration enhances memory consolidation in humans; Nature Neuroscience, online publiziert am 14.1.2014 doi:10.1038/nn.3623 (Februar 2014)

Koffein hält wach und steigert die Konzentrationsfähigkeit - das ist bekannt. Eine neue Untersuchung belegt nun, dass gemäßigter Koffeinkonsum auch die Genauigkeit des Langzeitgedächtnisses fördern kann In der Studie präsentierten US-Forscher der Johns Hopkins Universität in Baltimore ihren Studienteilnehmern zunächst eine Reihe von Bildern. Unmittelbar danach erhielt die Hälfte von ihnen 200 mg Koffein, der Rest schluckte ein Placebo. 24 Stunden später erschienen die Teilnehmer erneut, um eine Erinnerungsaufgabe auszuführen. Sie mussten entscheiden, welche der nun vorgelegten Bilder sie am Vortag bereits gesehen hatten, welche neu waren und welche zwar neu waren, aber den alten Bildern sehr ähnlich sahen - sogenannte Köder. Neue und alte Bilder konnten alle Teilnehmer etwa gleich gut unterscheiden. Beim Erkennen der Köderbilder jedoch schnitten diejenigen besser ab, die am Vortag nach dem Anschauen der Bilder Koffein erhalten hatten. Die Vorteile zeigten sich bei bestimmten Koffeinmengen. 100 mg waren zu wenig, bei 300 mg zeigte sich kein weiterer Vorteil gegenüber 200 mg.

Es ist bekannt, dass neues Wissen nach dem Lernen einige Zeit braucht, bis es sich im Gedächtnis "festgesetzt" hat. Man nimmt an, dass die Einnahme von Koffein direkt nach dem Lernen diesen sogenannten Konsolidierungsprozess günstig beeinflussen kann. Wie das genau funktioniert, ist allerdings noch nicht geklärt. Auch kann man noch keine Aussagen darüber machen, ob die Vorteile im Alltag relevant sind. Die Studienteilnehmer tranken allesamt nur wenig Kaffee (nicht mehr als 4 Tassen/Woche). Bei regelmäßigerem und höherem Kaffeekonsum, beispielsweise von 4 Tassen am Tag, treten Gewöhnungseffekte ein. Ob dies die Studienergebnisse beeinflusst, muss ebenfalls noch geklärt werden. __________________________________________________________________________________

Kaffee in Automaten könnte teurer werden…

Kaffee, einst ein Luxusgut, hat in den letzten Jahren den Preis stabil gehalten, wenn nicht sogar im Handel als Lockvogel-Angebot genutzt, es sogar Preissenkungen gab. Jetzt treibt die Dürre in Brasilien bereits die Preise für Rohkaffee an der New Yorker Börse sieben Tage in Folge in die Höhe.  Nach der Berechnung der Umweltstiftung WWF wird für die Herstellung von einem Kilo Rohkaffee 21.000 Liter Wasser verbraucht. Es ist zu befürchten, dass diese Preissteigerung um 29 Prozent bald bei uns Verbrauchern landet und wir mehr für eine Tasse Kaffee zahlen müssen.

________________________________________________________________________________

Coca-Cola plant Brause aus Kapseln Quelle: WAZ

Konzern entwickelt auch Wassersprudler  New York. Die Fans von Coca-Cola können ihr Lieblingsgetränk wohl bald selber brauen. Der US-Soft-drink-Konzern arbeitet an einem Mischsystem für Kaltgetränke mit, das ähnlich wie Kaffeemaschinen auf Kapseln beruht. Frühestens Ende des Jahres soll es erscheinen.´Coca-Cola steigt dazu mit 1,25 Milliarden Dollar bei der mit Kaffee-kapseln erfolgreichen Firma Green Mountain Coffee ein, die das System "Keurig Cold" für Limonaden entwickelt. Coca-Cola wird seine diversen Geschmacksrichtungen beisteuern. Coca-Cola zum selber mischen aus der Maschine gab es bislang nur bei Fast-Food-Ketten und Restaurants. Dazu wird auch die Entwicklung eines Trinkwassersprudlers durch Green Mountain angekündigt, der 2015 auf den Markt kommen soll. Das Unternehmen würde damit in Konkurrenz zum israelischen Weltmarktführer Sodastream treten. In Deutschland sind Geräte, die Kohlensäure in Leitungswasser pumpen, seit ihrer Vorstellung in der "Hobbythek" von Jean Pütz 1994 bekannt und sehr erfolgreich. Sodastream ärgert mit seinem Sprudler seit einigen Jahren nicht nur die Mineralwasserbrunnen, sondern mit ihren Sirup-Zusätzen zunehmend auch die Limonaden-Riesen.

________________________________________________________________________________

Aldi senkt die Instant-Kaffeepreise

Der Discounter Aldi Süd senkt die Preise für Eier, Instant-Kaffee und Instant-Tee. Das 10er-Pack Eier aus der Bodenhaltung koste künftig statt 1,29 Euro nur noch 99 Cent, teilte das Unternehmen mit. Auch Eier aus ökologischer Haltung würden um 30 Cent günstiger. Der Preis für Instant-Kaffee der Aldi-Marke Belmont wird um 10 Cent gesenkt. Das Unternehmen gibt damit offenbar niedrigere Einkaufspreise an seine Kunden weiter. Die Preissenkungen von Aldi-Süd dürften Auswirkungen auf den gesamten Einzelhandel haben. Denn viele Händler orientieren sich bei der Preisgestaltung im Preiseinstiegsbereich am Discount-Marktführer.